B-Wurf Welpentagebuch!
 

Hier erlebt ihr die Entwicklung unserer kleinen Monster mehr oder weniger in Echtzeit mit und begleitet uns durch die spannenden ersten Wochen. Viel Spaß beim Lesen ;-)

 

17.02.2018

Inzwischen sind alle kleinen Basenjis ausgezogen und ihren neuen Familien angekommen. Sie machen sich alle ganz großartig und haben die neuen Familien sofort als ihre eigenen angenommen ❤️. Wir sind so stolz auf die Flöhe und ihren Familien sehr dankbar dafür, dass sie sich so toll um unsere Kleinen kümmern und ihnen eine schöne Zukunft in einem liebenden Zuhause bieten!

Inaya hat ihre Babys zunächst natürlich ein wenig vermisst, ebenso wie wir wir, fühlt sich aber nun pudelwohl und genießt sichtlich die Normalität 😊😉.

Biniam, Binti und Baya werden immer einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen haben und wir freuen uns ihre Entwicklung weiter mit erleben zu können!

11.02.2018

Dieses Mal hat das mit der Regelmäßigkeit im Welpentagebuch nicht ganz so geklappt, wie ich mir das vorgestellt hatte. Dafür zunächst einmal "Entschuldigung"...
Manchmal spielt das Leben eben nicht so wie man es gerne hätte und wenn man dann in den letzten drei/vier Wochen der Welpenzeit gleich zweimal krank wird, fällt eben das ein oder andere hinten über, in diesem Fall war es eben die Website. Ich sag euch - Magen-Darm-Grippe und sieben Wochen alte Welpen sind echt keine gute Kombination! ;-) Aber auch nichts, was nicht zu schaffen ist.

Jetzt ist Schluss mit Jammern. Ich bin wieder gesund, die Welpen sind so fit und fröhlich (und frech!!) wie eh und je und ihr möchtet sicher wissen, was in den letzten Wochen so los war bei uns:

 

Die Welpen waren zum ersten Schnupperbesuch beim Tierarzt, haben die ersten Autofahrten mit uns gemacht, die Transportbox kennengelernt und an der Leine laufen sie inzwischen auch schon recht gut.

Sie haben ihre ersten Mäntelchen  bekommen - ein riesengroßer Dank gebührt an dieser Stelle natürlich wieder der fabelhaften Katrin Rzeszut und ihren Rai-Tei-Basenji Dresses. Seht euch gerne mal bei ihr um, ihre Basenjimäntelchen sind nicht nur was für die Kleinen. Klickt einfach auf den Link:

Rai-Tai Basenji Dresses

 Die Mäntel werden natürlich gemeinsam mit den Kleinen ausziehen und sie in den ersten Wochen im neuen Zuhause schön warm halten.

Ich konditioniere die Welpen, sobald sie mit Freude fressen, schon auf eine Hundepfeife. Jedes Mal wenn ich sie füttere, pfeife ich zweimal kurz. Die Verbindung Futter - Pfeife verstehen sie sehr schnell. In den letzten Tagen konnte ich bereits dazu übergehen, sie auch zwischendurch mit der Pfeife heranzupfeifen. Zur Belohnung fürs Kommen gibt es dann immer ein ganz besonderes Leckerchen. Ich bin sicherlich kein Fan davon, jeden Lernschnitt immer ausschließlich mit Leckerchen zu verknüpfen und die Mäuse ständig vollzustopfen, die Pfeife für Groß und Klein ist allerdings die große Ausnahme.
Wenn die Basenjis fürs Pfeifen kommen, gibt es ein Leckerchen - immer, ohne Ausnahme.

Die Pfeife klingt immer gleich und ist auch nicht von den Stimmungen des "Rufenden" bzw. "Pfeifenden" getrübt und ich halte sie für ein recht zuverlässiges Rückrufinstrument. Deshalb fange ich auch so früh damit an. Je sicherer diese Verknüpfung im kleinen Basenjihirn ist, desto einfach funktioniert später der Rückruf. Auch das ist KEINE Garantie, immerhin reden wir hier von Basenjis...., aber die Pfeife ermöglicht unseren Großen den Freilauf im sicheren Gelände. Ohne diese sähe das Ganze sicher anders aus! Deshalb bekommen auch alle Welpen genauso eine Pfeife wie ich sie jetzt nutze bei ihrem Auszug mit. Wenn die neuen Familien fleißig weiterüben, haben sie fürs ganze Basenjileben die "Notfallpfeife" als kleine Sicherung im Gepäck.

Es ist kaum zu glauben, die Flöhe haben heute tatsächlich schon ihren acht Wochen Geburtstag... Morgen wird geimpft und gechippt und dann steht die große Auszugswoche an. Wahnsinn, wie schnell die Zeit dann doch immer rum ist.

In diesem Sinne, ich geh jetzt noch die Zeit mit den Kleinen genießen und lass euch noch ein paar Fotos da ;-)

 

Die Ergebnisse des Shootings wollen wir euch natürlich auch nicht vorenthalten ;-)

 

21.01.2017

Ein ganz normaler Vormittag im Hause Sonnenfell:

Zuerst wird ordentlich gefrühstückt...

 

 

Danach wird ausgiebig mit den Großen getobt:

 

 

Und dann wirds auch langsam Zeit fürs Mittagsschläfchen:

 

 

 

15.01.2018 - Wiegetag ;-)

Baya: 1779 g
Binti: 1655 g
Biniam: 1862 g

 

14.01.2018

Ein großer Tag für unsere Kleinen, denn heute hatten sie noch einmal Besuch. Ganz besonderen Besuch. Hartmut und Angelika Joswig waren da und haben unser Wohnzimmer in ein kleines Fotostudio verwandelt.

Auch "Oma Heike" (Frauchen von Papa Simba) ist dabei gewesen und hat Baya, Binti und Biniam heute zum ersten Mal gesehen. Sie ist genauso verliebt in die drei wie wir auch. Besonders hat sie sich in den kleinen, dicken Biniam verliebt. Er ist aber auch zu niedlich.

Beim fotografieren haben die Welpen sehr gut mitgemacht, wurden aber natürlich auch schnell müde von der ganzen Aufregung. Also wollten wir ihnen und uns eine kleine Pause gönnen - aber nicht mit Akiro! Professionelle Fotos, Aufmerksamkeit, Spotlights? Und nichts davon für ihn? Das kann nicht sein! Er hat es erfolgreich geschafft, sich selbst und Inaya auch noch vor die Linse zu bringen, der kleine Spinner. Jetzt freuen wir uns also nicht nur auf Fotos von den Kleinen, sondern auch auf den ein oder anderen Schnappschuss von Akiro und Inaya :-D.

Es war ein aufregender und wunderschöner Tag! Danke an Angelika und Hartmut und auch an Heike für die tatkräftige Unterstützung und sowieso!

 

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Fotos lass ich euch natürlich noch da:

 

 

Seit gestern haben die Kleinen übrigens auch ihre Halsbänder um. Ich muss sagen, sie konnte mich schon mal besser leiden ;-)
Für die Fotos haben wir die Halsbänder natürlich erstmal wieder abgemacht. Danach war dann aber die Schonfrist wieder vorbei. Sie müssen ja daran gewöhnen. Augen zu und durch lautet die Devise.

Halsbänder sind zu Anfang immer ein Riesendrama. Die sind eng und jucken und sind einfach blöd. Binti ist sogar - nachdem alles kratzen nichts half - schreiend und protestierend durch den Welpenauslauf gerannt bis Mama kam und sie ein bisschen getröstet hat. Unsere kleine sensible Dramaqueen. Bis vor einigen Tagen hat sie sich auch weinend versteckt, wenn ihre Geschwister sich zu doll geprügelt haben und hat nach ihrer Mama gerufen. Inzwischen ist sie aber selbst oft genug Anlass für diese kleinen Prügeleien, als dass sie das noch aus der Bahn werfen könnte.

 

12.01.2018

Die Spiele werden wilder :-)

Langsam aber sicher sehen die Kleinen mehr wie Basenjis aus und weniger wie Meerschweinchen. Mit jedem neuen Tage kommt mehr Leben in die Bude. Eine superspannende Zeit, man kann bei der Entwicklung regelrecht zusehen.

 

10.01.2018

Die Gewichte:.

Baya: 1473 g
Binti: 1401 g
Biniam: 1526 g


 

 

06. bis 08.01.2018

Es gab die erste Wurmkur. Entwurmt haben wir mit Panacur Paste und wie begeistert die Kleinen waren, könnt ihr euch in den folgenden Videos am besten selbst ansehen:

 

Gewogen haben wir die Kleinen heute (06.01.2018) auch.

Baya: 1227 g
Binti: 1167g
Biniam: 1251 g.

Die drei entwickeln sich prächtig und langsam kann man auch die ersten spielerischen Interaktionen beobachten. Zu süß!

 

02.01.2018

Und hier haben wir für euch noch mal ein paar gesammelte Eindrücke der letzten Tage zum betrachten und genießen:

 

Und übrigens, auch Biniam kann nun die Augen nicht länger vor der Realität verschließen ;-)

 

Außerdem sind die Welpen heute wieder in ihren Bereich in meinem Bücher- und Kreativzimmer umgezogen. Dies war ohnehin ursprünglich so geplant, allerdings hat Inaya darauf bestanden, die Zeit mit ihren Kleinen im Wohnzimmer zu verbringen... Inzwischen kann sie sich aber auch schon mal ein paar Minuten von ihren Welpen trennen und genießt das auch. Deshalb findet sie den neuen/alten Platz für die Wurfkiste auch überhaupt nicht mehr blöd.

 


01.01.2018

Frohes Neues Jahr euch allen da draußen!!

Heute haben wir die kleinen Monster mal wieder gewogen. Klein ist allerdings echt relativ, wie die nachfolgenden Zahlen beweisen:

Baya: 974g
Binti: 922g

Biniam: 1003g

 

31.12.2017

...und Binti ist nachgezogen. Sagt hallo zu Binti ;-)

 

 

30.12.2017

Bayas Augen sind auf!!!
Wahnsinn, wie sich der Gesichtsausdruck dadurch immer ändert. Aber seht selbst:

Heute hatte Biniam außerdem zum ersten Mal Besuch von seiner Familie. Danke, dass ihr hier wart Mona, Chris, Joshua und Mika. Wir haben uns total gefreut. Fotos gibts leider von mir diesmal keine. Ich hab mich damit beschäftigt, ein Auge auf Inaya zu haben, die wiederum sehr genau beobachtet hat, wie diese neuen Menschen mit ihren Babys umgehen.

 

29.12.2017

Heute ist wieder Wiegetag...

Baya: 833 g
Binti: 764 g
Biniam: 837 g

 

26.12.2017

Unser Trio entwickelt sich prächtig und wächst wie verrückt. Heute habe ich allen dreien zum ersten Mal die Krallen geschnitten. Was für ein Gezappel! Das Krallenschneiden an sich fanden die drei überhaupt nicht schlimm, aber auf den Rücken gedreht werden, ist echt doof. Besonders Baya hat kräftig gestrampelt und gemotzt. Aber da müssen sie durch. Von jetzt an, wird jeden Tag ein bisschen geübt, so dass sich bald hoffentlich in jeder Position auf dem Schoß schnell entspannen. Sie reagieren alle schon super auf Berührung und lassen sich mit ein wenig Kraulerei auch wirklich schnell beruhigen. Vor allem Biniam reibt sein Köpfchen sogar schon genießerisch an der Hand und kuschelt richtig gern. Dafür hat er aber auch das lauteste Organ von allen und ist ein ganz schöner Schreihals. Unsere kleine Binti ist einfach nur lieb und so goldig. Ich bin gespannt, wie lange noch ;-).

 

Hier die Gewichtsentwicklung aktuell:

Datum Baya Binti Biniam
18.12.2017 306 299 330
19.12.2017 359 340 359
21.12.2017 468 431 464
23.12.2017 584 537 578
26.12.2017 690 620 681

 

Ihr Geburtsgewicht hatten alle drei bereits nach ca. 5 Tagen verdoppelt. Die Zunahme ist regelmäßig und gleichmäßig. Wir sind voll und ganz zufrieden mit der bisherigen Entwicklung.

 

18.12.2017

Unsere B-chen haben ihre Namen.

 

Jua Manyoyas Baya (Nr. 1)

 

Jua Manyoya's Binti (Nr.2)

 

Jua Manyoya's Biniam (Nr.3)

 

17.12.2017

Die Welpen sind da!!!

Nachdem Inaya uns lange hat warten lassen, wurde heute am 66. Trächtigkeitstag (68 Tage nach dem ersten Decken) um 15.09 Uhr der erste Welpe unseres B-Wurfs geboren. Eine rot-weiße Hündin mit einem Geburtsgewicht von 267g. Weiter ging es mit Hündin Nr. 2, ebenfalls rot-weiß, 262g, um 17.00 Uhr, schnell gefolgt von Nr. 3, ein kleiner Tri-Rüde mit 261g. 

Mutter und Babys gehts gut. Jetzt wird erstmal geschmust ;-)

09.11.2017

Es gibt Welpen im Hause Sonnenfell 😉😅


Beim heutigen Ultraschall hat sich Inayas Trächtigkeit bestätigt. Wir sind überglücklich und freuen uns um den 12.12.2017 auf unsere kleinen Wunder!

Nach Einschätzung der Tierärztin gehen wir heute vom 28. Trächtigkeitstag aus. Die Embryonen sind altersgemäß entwickelt, die Herzchen schlagen bereits kräftig.

Über die Anzahl lässt sich noch nicht viel sagen. Zwei waren super darstellbar und es tummelte sich noch einiges in den Schatten, war aber kamerascheu 🙈, so dass wir nicht sagen können, wieviele sich da noch verstecken 😉.
Unsere Tierärztin tippt auf mindestens vier, was aber ein reines Bauchgefühl ist. Es ist einfach noch viel zu früh, um eine verlässliche Aussage über die Anzahl der Welpen treffen zu können. Es könnten auch tatsächlich nur die gesehen zwei oder aber auch sieben sein ;-).
Man versucht eben auch den Stress für die Hündin beim schallen möglichst gering zu halten. Es wird daher nicht groß rumgedrückt und gesucht. Der Ultraschall ist wirklich nur zur reinen Trächtigkeitsbestimmung gedacht.

Es bleibt also spannend!

Einige wenige Tage vor dem errechnten Geburtstermin werden wir Inaya noch einmal röntgen lassen, um dann die definitive Anzahl der Welpen festzustellen und bestmöglich auf die Geburt vorbereitet zu sein.

Inaya geht’s super und sie hat tatsächlich sogar schon ein kleines Bäuchlein, das nun wahrscheinlich schnell wachsen wird. Aktuell wiegt sie 8,1 kg.

Haben die Föten bisher nur etwa 25-30% ihres Geburtsgewichts erreicht, geht es nun rasend schnell. Ab der 5. Trächtigkeitswoche schreitet die Entwicklung mit Riesenschritten voran.
Inayas Futter wird nun also auch entsprechend angepasst. Ihr Futterbedarf erhöht sich bis auf das 1,5-fache im letzten Trächtigkeitsdrittel. Wir beginnen also jetzt die Futtermenge wöchentlich um etwa 10% zu steigern. Es gilt aber - ebenso wie beim Menschen auch - dass zu viel Futter und zu viel Gewichtszunahme während der Trächtigkeit eher von Nachteil sind. Regelmäßiges Wiegen und ein genaues Beobachen des Ernährungs- und Allgemeinzustands der Hündin sind unabdinglich.

Auch während der Trächtigkeit und Laktation wird Inaya weiter gebarft, auch die Welpen werden bei uns auf diese Weise ernährt werden. Bei Fragen zur Fütterung sprecht (mailt) uns gerne an.

Außerdem läuft Inaya natürlich alle Spaziergänge wie üblich mit. Sie ist ja nicht krank und muss auch für die Geburt fit sein. Bewegung ist jetzt genauso wichtig wie und je. Dass sie allerdings nun keinen Hochleistungssport treibt oder so, versteht sich von selbst.
 

 

________________________________________________________________________________________________

AM ABEND DES 09.11.2017 IST INAYAS ULTRASCHALL-TERMIN. DANN WISSEN WIR DEFINITIV, OB ES DIESES JAHR WELPEN GIBT IM HAUSE SONNENFELL!

BLEIBT DRAN UND WÜNSCHT UNS GLÜCK!

 

________________________________________________________________________________________________

 

01.11.2017

Die Spannung wird immer größer. Aber wir sind inzwischen vorsichtig optimistisch, sehen die ersten Verhaltensänderungen bei unserer Prinzessin und ich könnte schwören, ich hätte ein kleines Minibäuchlein gesehen, als sie sich gerade auf den Rücken gedreht und kraulen lassen hat. Nun ja, kann natürlich auch alles Wunschdenken sein...sowohl von mir als auch von ihr, denn Inaya ist gerne Mama und wünscht es sich wahrscheinlich genauso wie wir. Noch eine gute Woche müssen wir uns in Geduld üben, dann wird der Ultraschall zeigen, ob die gute Hoffnung berechtigt war oder nicht.

 

________________________________________________________________________________________________

 

12.10.2017
(13. Läufigkeitstag)

 

Heute bin ich mit Inaya noch einmal zum Nachdecken gefahren. Die Freude war riesengroß als sie wusste, dass es erneut zu Simba ging. Da müssen wir wohl doch was richtig gemacht haben ;-)

Alles klappte wieder reibungslos und das Nachdecken war erneut erfolgreich. Heike und ich haben uns einen wunderschönen Nachmittag gemacht, mit Kaffee, Kuchen und ganz tollen Gesprächen. Simba und Inaya waren wunderbar entspannt miteinander und es war einfach toll, die beiden so zusammen zu sehen.

Nun heißt es DAUMEN DRÜCKEN!!

________________________________________________________________________________________________

10.10.2017
(11. Läufigkeitstag)
 

Früher als gedacht...

Inaya hat all der wunderbaren Planung einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir sind heute superspontan zu Heike und Simba gefahren. Ein Riesendank an dieser Stelle noch einmal an Heike, die dies trotz Arbeit und unserer eigentlichen Planung möglich gemacht hat!!

Simba war etwas aufgeregt, dass "seine" Inaya auf einmal so gut roch und so nett zu ihm war ;-). Inaya hat sich super verhalten und das Decken klappte problemlos. Ich bin immer wieder dankbar für ihre tiefenentspannte Art. Keine Unsicherheit, kein Schreien oder sonstiges Drama. Sie hat während des Hängens sogar ihr Köpfchen auf meinen Arm gelegt und zwischendurch die Augen geschlossen. Sie ist einfach nur großartig!

________________________________________________________________________________________________

 

30.09.2017

Die Spannung steigt. Inaya ist läufig.

_____________________________________________________________________________
 

(Wurfankündigung)

 

B-WURF

Für die Zuchtsaison 2017/18 planen wir unseren B-Wurf mit unserer Inaya (Mutabaruga's Positive Vibrations) und dem Rüden:

Ch Gandamia Gaiwa Yamaridadi 
(Simba)

(duch Klick auf den Namen gelangen Sie zum Pedigree)

 

Bei Interesse an einem unserer Welpen melden Sie sich bitte sehr frühzeitig, da wir großen Wert darauf legen, die Familien unser kleinen Lieblinge gut kennenzulernen, bevor wir ihnen tatsächlich einen unserer Schätze anvertrauen.

Auch für Sie ist jetzt die beste Zeit, uns und unsere Hunde kennenzulernen und sich frühzeitig einen Eindruck von dem Leben mit Basenji zu verschaffen. Wir freuen uns über jede Kontaktaufnahme, Email oder Telefon, Gästebuch oder Kontaktformular - wir beißen auch nicht, versprochen ;-)

Die Auswahl eines passenden Deckrüden ist nicht einfach und es gilt vieles zu berücksichtigen, Gesundheitsuntersuchungen, Pedigree, bisherige Nachzucht und und und.

Simbas Untersuchungsergebnisse sind in jeder Beziehung einwandfrei. Er ist ein sehr erfolgreicher Rüde, der auch schon hervorragende Nachzucht hervorgebracht hat. Simba ist ein sehr maskuliner Rüde mit einem wunderschönen Kopf und tollen Falten. Optisch ergänzt er unsere zarte feminine Inaya perfekt.

Was uns aber bei unserer Entscheidung außerdem unglaublich wichtig war, ist der Charakter des Deckrüden. Für Inaya wünschen wir uns einen aufgeschlossenen, selbstsicheren und freundlichen Rüden. All das finden wir in Simba.

An allererster Stelle steht für uns immer unsere Inaya. Sie soll den Rüden kennen und mögen bevor es zum Deckeinsatz kommt. Das mag eine eher menschliche Sicht auf die Dinge sein, aber für mich ist genau das unglaublich wichtig. Inaya soll sich mit unserer Wahl genauso wohlfühlen wie wir.

Inaya und Simba kennen und lieben sich seit Jahren. In unserem Basenji-Bekanntenkreis wird schon immer über das "verliebte Traumpaar" gewitzelt und geschmunzelt. Der Funke ist eben übergesprungen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Genau das ist der ausschlaggebende Grund, aus dem wir - neben all den anderen wichtigen Überlegungen - einfach nicht an dieser Verpaarung vorbei können.

Was mir persönlich noch sehr wichtig ist, ist, dass die Einstellung zur Zucht und Haltung zwischen Deckrüdenbesitzer und Züchter miteinander harmoniert. Unser "Auserwählter" soll genauso ein vollwertiges Familienmitglied und ebenso geschätzt und geliebt werden, wie unsere Basenjis. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass Simbas Besitzerin Heike und ich absolut auf einer Wellenlänge sind, was das angeht.

Danke Heike, dass du diese Traumverpaarung möglich machst!

Simba und Inaya im Frühling 2015


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld